Schützen Sie Ihre Anlagen!

   

Blitze und Schutzsysteme


Das Naturphänomen Blitz beschäftigte die Menschheit von Anbeginn. Faszination aber auch Angst gehen von ihm aus. Erst der Erfinder und Staatsmann Benjamin Franklin bewies 1752 mit seinem Drachenexperiment, dass der Blitz eine elektrische Entladung ist. Auch wenn wir heute das Phänomen erklären können, so flößt es doch vielen Menschen noch Angst ein.


linie

pfeil Schutz der Photovoltaikanlagen



Photovoltaik (PV)-Anlagen sind aufgrund der exponierten Anordnung der PV-Module bei einem Gewitter besonders stark durch die Wirkung der Blitzentladungen gefährdet. Ohne Schutz kann es durch Blitzströme und/oder überspannungen zu Ausfällen von Anlagenteilen (wie PV-Generator, Wechselrichter) und auch zu Gefährdung Ihrer Elektroinstallation kommen.

Blitzströme und überspannungen
eine häufig unterschätzte Gefahr


Folgen für den Betrieb Ihrer PV-Anlage:

aufzaehlungszeichen  Ertragsausfall, der nicht in die
    Kredittilgung eingerechnet wurde
aufzaehlungszeichen  Erhöhung der Ausfallzeit, wenn z.B.
    die Ersatzteile nicht sofort lieferbar sind
aufzaehlungszeichen  Hohe Reperaturkosten!

PV-Anlagen brauchen Blitzschutz und überspannungsschutz



aufzaehlungszeichen  Schutz Ihres Gebäudes und Ihrer PV-Anlage
    vor Brand und Zerstörung
aufzaehlungszeichen  Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit Ihrer PV-Anlage
aufzaehlungszeichen  Sicherung Ihrer Investitionen; kein Ausfall Ihres
    Wechselrichters durch überspannungen

Beugen Sie vor - es ist günstiger als Sie denken



Durch die Realisierung eines technisch und wirtschaftlich ausgewogenen überspannungs-Schutzkonzeptes wird die permanente Verfügbarkeit Ihrer PV-Anlage, die Sicherheit
Ihrer Investition und deren Ertrag wesentlich erhöht.



pfeil top TOP





der waermepumpenkreislauf mit wasser

linie

pfeil Wie sieht ein Blitz aus?



Ein Blitz ist nur wenige Zentimeter dick, aber jeder Meter leuchtet wie 1 Million 100 Watt-Glühbirnen. Denn Blitze sind elektrisch geladen. überraschen mag, dass ein Blitz, von wenigen Ausnahmen abgesehen, von unten nach oben verläuft! Sekundenbruchteile vor dem eigentlichen Blitz findet zwar eine Vorentladung von der Wolke zur Erde statt, diese ist aber für das Auge kaum wahrnehmbar.

Wie entsteht der Blitz?


Blitze haben ihren Ursprung in Gewitterzellen, die mehrere Kilometer Durchmesser erreichen können. Durch die ungleiche Verteilung von Eis und Wasser und die Auf- und Abwinde in einer Wolke, entstehen Bereiche mit positiven und negativen Ladungen. Werden die Spannungsunterschiede zu groß, folgt eine elektrische Entladung - der Blitz. Die Gewitterzellen sind höchstens 30 Minuten aktiv und erzeugt während dieser Zeit etwa zwei bis drei Blitze pro Minute.

Welche Blitzarten gibt es?


Der Blitz bildet sich entweder als Wolke-Erde-Blitz zwischen einer elektrisch geladenen Wolke und der Erde oder als Wolkenblitz zwischen zwei oder mehreren Wolken oder Teilen einer einzelnen Wolke. Wolke-Erde-Blitze sind seltener am Himmel zu sehen als Wolkenblitze.








Einbau der Fußbodenheizung Einbau der Fußbodenheizung

pfeil top TOP


linie

pfeil Schutz der persönlichen Werte



überspannungen – häufig unterschätzte Gefahr


Gewitter sind faszinierend und unheimlich zugleich. Gewitter zeigen oft nicht nur eine Wetterveränderung an: Für Industrie-
unternehmen, für Dienstleister und für das Handwerk bringen Gewitter erhebliche Gefährdungen. Ein Schutz vor den mög-
lichen Folgen eines Gewitters ist in unserer hochtechnisierten Zeit ein Muss!

überspannungsschutz im Wohngebäude


In modernen Wohngebäuden werden zunehmend elektronische Geräte eingesetzt. Werte von einigen tausende Euro gilt es zu schützen. Denn für alle Geräte gilt eines: überspannungen sind für sie tödlich.

Der erste Schritt: Anlagenschutz


Zunächst werden alle Leitungen, die vom Außenbereich kommen / gehen betrachtet. Dies sind in der Regel Leitungen für Energie, Telefon, Kabelfernsehen, u. v. m.

In Wohngebäuden sind häufig Zähleinrichtungen und Stromkreisverteilungen in einem Gehäuse untergebracht. Hier kann das Ventil in seinen unterschiedlichsten Ausführungsformen sowohl die Installation als auch die Endgeräte auf der Energieseite auch bei direktem Blitzeinschlägen schützen. Die Telefonverbindung, z.B. über ISDN, lässt sich sichern. Dieser Schutz ist für den sicheren Betrieb des NTBA sowie der in der Nähe installierten ISDN-Anlage ausreichend. Für DSL-Anschlüsse kann das gleiche Geräte eingesetzt werden. Im Keller befindet sich meist auch die Heizung, deren Regelung mit geschützt werden kann. In weiteren Verteilungen sind überspannungsabteiler einzusetzen.

Der zweite Schritt: Endgeräteschutz


Alle Endgeräte, die von zwei oder mehreren Netzen gespeist werden, benötigen einen überspannungsschutz direkt an den Eingängen. Dazu zählen, TV, Video- und Stereogeräte genauso wie Alarm-, Brandmelde- oder Videoüberwachungsanlagen. Die Antennen-Verstärker können über geschützt werden. Der gestaffelte Einsatz von überspannungs-Schutzelementen macht die Elektroinstallation elektronikgerecht – und kostet weniger als man denkt.




Die Grafik zeigt beispielshaft den Einsatz
von überspannungs-Schutzgeräte.

pfeil top TOP






der waermepumpenkreislauf mit wasser

überspannung – Gefahren werden unterschätzt



der waermepumpenkreislauf mit wasser